MENU
607
0

Diango Hernández – Socialist Nature

Für den kubanisch-deutschen Künstler Diango Hernández ist die bipolare Weltordnung des Kalten Krieges nicht Vergangenheit. Der 1989 zu Ende gegangene Epochenkonflikt inspiriert den Künstler weiterhin zu seinem Werk. Socialist Nature nennt Hernández seine „Hommage an Eugene von Gundlach“, sein Alter Ego – ein renommierter Fotograf, der auf Reisen durch die ehemals sozialistischen Länder den Beweis führen wollte, dass nicht nur der Mensch, sondern auch Flora und Fauna durch die Kraft der sozialistischen Utopie erfasst und verändert worden sind.

Der für eine Kunstausstellung ungewöhnliche Katalog – kleines Format, billig anmutendes Papier und dünner Einband – wurde bewusst so gestaltet um damit die Reiseführer verganger Tage zu referenzieren.

hernandez-abb-1

Abb.: Cuba von Lydia Cabrera (Text) und Pierre Verger (Fotos), La Casa Belga, Havanna, 1958.

 

Diango Hernández – Socialist Nature
Katalog zur Ausstellung in der Landesgalerie Linz von 3. Juli bis 7. September 2014.
Herausgeber: Landesgalerie Linz und Gabriele Spindler
Redaktion: Inga Kleinknecht
Konzept, Gestaltung, Ausstellungsfotografie, Publikationsmanagement: Ulrich Kehrer
Verlag: Distanz, Berlin, 2014, ISBN 978-3-95476-085-5
Ausstattung:
168 Seiten mit Ausklapper
Textseiten auf Lettura-Recyclingpapier
Bildseiten auf Kunstdruckpapier
130 x 180 mm
1c/4c-Druck
Broschur
Deutsch/Englisch