MENU
594
0


Origo – Am Nullpunkt des Standpunkts

Ich bezieht sich immer auf diejenige Person, die gerade spricht. Genauso sind die Wörter hier und jetzt auf die jeweilige sprachliche Handlung, auf ihre ProtagonistInnen und auf ihren situativen Kontext hin angelegt. Ich, hier und jetzt beziehen sich also auf unterschiedliche Subjekte, auf unterschiedliche Zeitpunkte und auf unterschiedliche Standpunkte. Die Ausstellung Origo (Am Nullpunkt des Standpunkts) geht von der in den 1930er-Jahren formulierten Sprachtheorie Karl Bühlers aus und überträgt diese in den Bereich der bildenden Kunst.

In Absprache mit den HerausgeberInnen wurde beim Katalog in die Seitenabfolge eingegriffen – bezugnehmend auf das Thema der Ausstellung wurde der Standpunkt verschoben. Die Seiten 1 bis 6 wanderten an das Ende des Buches so dass die Publikation mit Seite 7 beginnt. Die Titel- und Rückseite finden sich somit mitten im Katalog.

Origo – Am Nullpunkt des Standpunkts
Katalog zur Ausstellung in der Kunsthalle Exnergasse im WUK/Wien von 17. Jänner bis  13. März 2013.
HerausgeberInnen: Birgit Rinagl, Franz Thalmair
Ausstellungsfotografie: Wolfgang Thaler
Gestaltung: Agnes und Ulrich Kehrer
Publikationsmanagement: Franz Thalmair
Verlag: Revolver Publishing, Berlin, 2013, ISBN 978-3-86895-285-8
Ausstattung:
88 Seiten
210 x 270 mm
2c-Druck
Fadenheftung mit rotem Faden
Schweizer Broschur
Deutsch/Englisch